Über uns

„Auf der Grundlage bereits bestehender wissenschaftlicher Beziehungen zwischen der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg wird ein Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Hochschulen geschlossen mit dem Ziel der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit in Forschung und Lehre und anderen wissenschaftlichen Bereichen.“

So der Wortlaut aus dem Rahmenkooperationsvertrag, der 2015 von den beiden Hochschulen unterzeichnet wurde.

Die Professorinnen Christina Schaefer und Anne Müller-Osten verbindet eine gemeinsame Lehrstuhlzeit am Lehrstuhl für öffentliche Wirtschaft während der Habililtation und Promotion an der Universität Hamburg bei Professor Lothar Streitferdt. Mit dem KOOPerationsvertrag wurde die Zusammenarbeit institutionalisiert und Gestaltungsspielraum geschaffen, gemeinsam zu arbeiten und zu forschen.

Seit 2015 sind innerhalb der Rahmenkooperation konkrete Forschungsprojekte durchgeführt worden. Als Ergebnisse sind die Weiterentwicklung des Reifgradmodells zum öffentlichen Finanzwesen, sowie die spietheoretischen Ergebnisse und das Weiterbildungsangebot zur experimentellen Ökonomie hervozuheben. Wesentliche inhaltliche Grundlagen werden in einem Studienbrief zur Public Finance Governancein vermittelt, ein Ergebnis der Zusammenarbeit im Bereich der Lehre.

Gemeinsam mit den Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen in der KOOP und allen Interessierten, wollen wir das öffentliche Finanzwesen und die öffentliche Steuerung demokratisch stärken, etwas bewegen und voranbringen…

Wissenschaftliche Leitung

Christina Schaefer

Christina Schaefer ist Initiatorin der KOOP OEFW und vertritt die Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg. Sie prägt den Forschungsansatz dadurch, dass sie Forschungsfragen an gesellschaftlichen Problemstellungen ausrichtet und interdisziplinär diskutiert. Die Lösungsbeiträge, die dabei entwickelt werden, stellen dann eine stabile Verbindung von Wissenschaft zur Praxis her. Die stetige und systematische Verflechtung von Arbeit mit Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen, Lehre und wissenschaftlicher Weiterbildung nehmen für sie einen zentralen Stellenwert ein.

Anne Müller-Osten

Anne Müller-Osten ist Initiatorin der KOOP OEFW und vertritt die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit Schwerin. Sie prägt den Forschungsansatz dadurch, dass sie Forschungsfragen aus Steuerungsfragen von Entscheidungsträgern und Entscheidungsträgerinnen aus dem öffentlichen Finanzwesen herleitet. Aus konkreten Anwendungsbeispielen des Controllings, insbesondere aus der Bundesagentur für Arbeit, werden dann allgemeine Thesen und Empfehlungen zur Ausgestaltung und zum Einsatz von Instrumenten des öffentlichen Finanzwesens entwickelt. Sie motiviert alle Beteiligten – aus Theorie & Praxis – bei der Arbeit gemeinsame Sache zu machen.

Projektleitung

Antje Andrees

Antje Andrees ist Projektleiterin für das Reifegradmodell und seit Mai 2018 bei der KOOP OEFW tätig. Mit Ihrer Berufserfahrung in Kameralistik und Doppik bringt sie vor allem praktische Aspekte in die Projektausrichtung ein und stellt sicher, dass sich die aktuellen Diskussionen innerhalb der KOOP auch an aktuellen Problemen des Öffentlichen Finanzwesens orientieren. Sie legt viel Wert auf den interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch und interessiert sich insbesondere für das Zusammenspiel zwischen Recht und Ökonomik und deren gemeinsamer Weiterentwicklung vor dem Hintergrund modernen Verwaltungshandelns.

Martin Thierig

Für die Weiterentwicklung der KOOP OEFW ist Martin Thierig als Gesamtprojektleiter verantwortlich. Inhaltlich interessiert er sich insbesondere für die Gestaltungspotenziale und Risiken des Einsatzes von Technologie zur Lösung sozialer Probleme. Seine dreijährige Erfahrung als Arbeitsvermittler in einem Jobcenter in Verbindung mit seiner IT-Affinität leitete ihn zu diesem Interessengebiet. Sie „sehen“ – wir sind nicht unmittelbar oder ausschließlich „öffentliche Finanzerinnen und Finanzer“. Wir schauen auch gern links und rechts…

In der Kooperation aktiv

Annelie Molapisi

Annelie Molapisi ist seit Anfang 2018 als Projektmitarbeiterin bei der KOOP OEFW tätig, sie wirkt bei der Planung der zukünftigen Projektausrichtung mit und stellt sicher, dass sich die aktuellen Diskussionen innerhalb der KOOP auch in der inhaltlichen Ausgestaltung der Website widerspiegeln. Sie legt viel Wert auf den interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch und interessiert sich insbesondere für spezifische behördliche Abläufe, mit denen sie sich auch im Rahmen ihrer Dissertation beschäftigt.

Benjamin Friedländer

Benjamin Friedländer begleitet als Projektmitarbeiter seit März 2017 die KOOP OEFW. Er ist im Schwerpunkt mit der konzeptionellen Weiterentwicklung des Reifegradmodells befasst – insb. mit Blick auf die Entwicklungsstränge „Steuerung und Controlling“ sowie „Handelnde Akteure und handlungsleitende Prozesse“. Herr Friedländer hält auf Tagungen regelmäßig Vorträge zu Themen der kommunalen Gesamtsteuerung (zugleich Thema seiner im Aug. 2018 abgeschlossenen Dissertation). Darüber hinaus ist er mit der Planung und Durchführung von Workshops und Transfermeetings zur Förderung des Austauschs mit VertreterInnen aus Kommunal-, Landes- und Bundesverwaltung betraut.

Marie-Loretta Boose

Als Projektmitarbeiterin ist Marie-Loretta Boose seit Jahresbeginn 2018 für die inhaltliche Ausgestaltung der Website des KOOP OEFW zuständig und steht der Projektleitung mit kreativen Anregungen zur Seite. Als Fachfremde (Kriminologin) interessiert sie sich inhaltlich insbesondere für die wissenschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen ein solches Projekt zustande kommt, sowie die damit einhergehenden Gestaltungspotenziale und die Möglichkeiten der interdisziplinären wissenschaftlichen Zusammenarbeit.

Christian Haseloff

Christian Haseloff unterstützt die Koop als Volkswirt seit Anfang 2018. Seine Studienschwerpunkte liegen in der Ökonometrie, insbesondere der nichtlinearen Verweildaueranalyse.

Christian Haselhoff geht des Weiteren den Ansätzen der noch jungen Interaktionsökonomik nach, ein Modellwerk zu Erschließung von Kooperationsgewinnen in Volkswirtschaften.

Verbunden mit und für die Kooperation aktiv

Steffen Sottung

Steffen Sottung ist Bereichsleiter Controlling in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit. Als Chef-Controller ist er für die KOOP OEFW erster fachlicher Ansprechpartner. An dieser Theorie-Praxis-Schnittstelle werden Inhalte und aktuelle Themen besprochen, wodurch Forschungsfragen inspiriert und das Curriculum bereichert wird. Regelmäßig präsentieren „Die besten PuCos“ – Studierende aus dem Modul Public Controlling – ihm und seinen Kollegen Ergebnisse aus gemeinsam entwickelten Fallstudien. Auf diesem Weg werden kreative und wissenschaftlich unterlegte Impulse aus der Hochschule in die Praxis gegeben.

Tobias Middelhoff

Mit dem KGSt- Bericht 3/2017 „Reifegrad des kommunalen Finanzmanagements“ wurde die Fachveröffentlichung zum Thema Reifegradmodell des Finanzmanagements aufgegriffen. Federführend wurde dieser Bericht seitens der KGSt von dem ehemaligen Programmbereichsleiter Finanzmanagement Manfred Pook erstellt. Sein Nachfolger Herr Tobias Middelhoff ist seit dem 01.04.2018 bei der KGSt und wird u. a. auch diesen Bericht inhaltlich weiter begleiten. Mit dem Reifegrad-Bericht wurde eine weitere wichtige Grundlage für die KOOP OEFW geschaffen.

Friederike Blönnigen

Friederike Blönnigen konzipierte im Rahmen der KOOP OEFW das spieltheoretische Seminar „Kooperation, Kalkül und Bauchgefühl“. Sie wird regelmäßig als Dozentin und Dozent für die Durchführung engagiert. Als Stipendiatin an der Ruhr Graduate School in Economics bietet sie für die Anwendungsfälle und Diskussionen die theoretischen Grundlagen und Hintergründe. In einer zTree-Programmierungen hat sie typische Entscheidungskonstellationen im öffentlichen Sektor abgebildet. Zu den durchgeführten ökonomischen Experimenten liefert sie spieltheoretische Grundlagen – so macht sie den Teilnehmenden bewußt, das Theorie erlebbar ist.

Alexander Blönnigen

Alexander Blönnigen konzipierte im Rahmen der KOOP OEFW das spieltheoretische Seminar „Kooperation, Kalkül und Bauchgefühl“. Er wird regelmäßig als Dozent für die Durchführung engagiert. Als Senior Experte und Fachverantwortlicher bei der Deutschen Telekom AG inspiriert, moderiert und bereichert er die Diskussionen. Die Ideen für die zTree-Programmierungen und Spielabläufe hat er wesentlich geprägt. Vor dem Hintergrund seines politikwissenschaftlichen Studiums in Bonn gelingt die Entwicklung von speziell öffentlichen Anwendungsfällen.

Webkreation

Steffen Höllein

Steffen Höllein ist verantwortlich für die Gestaltung und technische Umsetzung der Webseite. Er ist seit über 20 Jahren als selbstständiger Webdesigner tätig und folgt den Ansprüchen der klassischen Moderne. Ziel seiner Entwürfe ist die Klarheit und einfache Bedienbarkeit bei einer fröhlichen und freundlichen Erscheinung.

„Gute Gestalter unterwerfen sich gerne den Anforderungen und Gesetzen der Zeit, der Welt und des Universums – mit dem schönen Nebeneffekt, dass dadurch die Arbeit einfach und schön gelingt.“